Wie man Fehler beim Einsatz von Open Source und externen Entwicklern vermeidet

crm

Open Source wird in der digitalen Welt immer wichtiger und es ist nicht immer nur der Fall, dass Privatleute Open Source als kostenlose Alternative auf ihren Rechner installiert haben. Open Source wird immer häufiger im Umfeld von Firmen erfolgreich eingesetzt. Das hat einen einfachen Grund. Denn auf kurz oder lang kann sich Open Source bei einer richtigen Installation und Planung zu einem profitablen Werkzeug entwickeln.

Doch wer in seiner Firma Open Source Software installieren möchte, der sollte sich im Vorfeld ein paar Gedanken machen. Denn die flexible Anpassung von Programmen von eigenen Entwicklern oder externen Open Source Entwicklern kostet Geld. Eine systematische Auseinandersetzung mit den eigenen Bedürfnissen und Zielen der Firma bewahrt vor unüberlegten Entscheidungen.

Zukünftige Bedürfnisse kennen

Eine Firma, die bereit ist auf Open Source Software zu setzen, sollte sich über das eigene Entwicklungspotenzial in den nächsten Jahren im Klaren sein. Was nützt z. B. der Einkauf von teuren Servicepaketen oder hoch komplizierten CRM Management Systemen, wenn bestimmte Funktionen nicht genutzt werden. Der erste Schritt ist also immer erst mal die eigenen Bedürfnisse klar aufzeichnen zu können.

Support – welchen brauche ich?

Open Source Anbieter haben unterschiedliche Service Modelle. Je nach Verfügbarkeit des Services für den Kunden kosten dieses Modell unterschiedlich viel. Online Support ist meisten auf eine bestimmte Anzahl an Fällen begrenzt. Die Fälle können meistens über weitere Zahlungen erhöht crmwerden. Beim Premiumsupport Angeboten ist für die Kunden in den meisten Fällen ein eigener Experte abgestellt, welcher die Probleme und Anfragen mit höchster Priorität bearbeitet und schnell reagiert.

Wer bspw. für seine Firma lebensnotwendige Programme einsetzt, die jederzeit funktionieren müssen, der sollte zwangsläufig über einen besseren Support nachdenken. Bei anderen Firmen reicht unter Umständen ein interner Entwickler, der die Umsetzung garantiert.

Wie lange wird es den Service geben?

Wenn eine Firma in die Spezialisierung und Individualisierung von Open Source Software steckt und auf einmal die Entwickler nicht mehr zur Verfügung stehen, dann kann dies enorme Verluste bedeuten. Schützen kann man sich durch vertragliche Abmachungen mit den Entwicklern und eine ausreichende Dokumentation des Quellcodes, um diesen an ein anderes Entwicklerteam weiterzugeben zu können, falls das vorher zuständige Team ausscheiden sollte.